Zweihundertjahrfeier 2021

Kolloquium "Zwischen Mailand und Monza: der napoleonische Hof und seine internationalen Beziehungen Internationale Konferenz" - Mailand, Palazzo Reale

46 P.Reale2017Feb 9460

14. und 15. Oktober 2021 - Mailand, Palazzo Reale.

Auf dieser internationalen Konferenz werden verschiedene Themen im Zusammenhang mit der Anwesenheit des napoleonischen Hofes in Mailand und Monza in den Bereichen Politik, Zeremoniell, Architektur und Kunst analysiert, auch im Vergleich zu den Ereignissen in Paris und im übrigen Europa in jenen Jahren. Die Beiträge sind in drei Abschnitte unterteilt:

Der erste Abschnitt ist der Organisation des Mailänder Hofes und der Anpassung der königlichen Residenzen in Mailand und Monza an den neuen Geschmack gewidmet, mit besonderem Augenmerk auf die dort vorgefundenen Einrichtungsgegenstände und Kunstwerke, Zeugnisse von großer Bedeutung für die regionale Geschichte und Kultur. Im zweiten Teil werden einige der Protagonisten dieser fruchtbaren kulturellen Periode vorgestellt, von den hohen Beamten des Reiches, die im Königshaus arbeiteten, bis hin zu den Architekten und Künstlern, die ihre Talente in den Dienst der neuen Dynastie stellten. Der dritte Abschnitt schließlich zielt darauf ab, die durch die Anwesenheit des Hofes des Vizekönigs hervorgerufene umfangreiche Produktion von Kunstgewerbe zu analysieren und die italienischen und ausländischen Hersteller zu identifizieren, die zur hohen künstlerischen Qualität dieser Mailänder Residenzen beitrugen.

Diese Konferenz wird vom Dokumentationszentrum der Königlichen Residenzen der Lombardei, dem Deutschen Zentrum für Kunstgeschichte Paris und dem Königlichen Palast von Mailand in Zusammenarbeit mit der Katholischen Universität vom Heiligen Herzen von Mailand und dem Politecnico di Milano sowie in Partnerschaft mit der Europäischen Föderation der Napoleonstädte organisiert.

de_DE
Nach oben blättern