Zweihundertjahrfeier 2021

Der Wissenschaftliche Ausschuss

163608035_2793583414290078_6096662614331552009_n

Jacques-Olivier BOUDON ist Historikerin mit den Schwerpunkten Französische Revolution, Erstes Kaiserreich und zeitgenössische Religionsgeschichte und Präsidentin des wissenschaftlichen Ausschusses der Europäischen Föderation der Napoleonstädte. Als ehemaliger Student der École normale supérieure und Doktor der Geschichte an der Universität Paris-Sorbonne war er Dozent am Institut d'Etudes Politiques de Paris und an der Universität Paris-Sorbonne (1992-1998) und anschließend Professor an der Universität Rouen (1998-2003). Seit 2003 ist er Professor für Zeitgeschichte an der Universität Paris-Sorbonne, wo er Mitglied des wissenschaftlichen Beirats ist. Er ist auch ein Präsident des Institut Napoléon und Direktor der Revue de l'Institut Napoléon. 

Zu seinen Veröffentlichungen gehören:
" Die vier Wachtmeister von La Rochelle".Armand Colin, 2021
" Napoleon und der letzte FeldzugArmand Colin, 2015
" Napoleons Frankreich und Europa "Armand Colin, 2006

JOSIP_BELAMARIC

Joško BELAMARIĆ leitet das Institut für Kunstgeschichte in Split und ist Professor am Institut für Kunstgeschichte der Universität Split. Von 1991 bis 2009 war er Direktor des Landesamtes für Denkmalpflege. Er hat Bücher, Studien und Artikel über die Stadtgeschichte der Kunst, Architektur und Stadtplanung im frühneuzeitlichen Dalmatien veröffentlicht. Er hat mehrere Restaurierungsarbeiten in Dalmatien geleitet und eine Reihe von Ausstellungen organisiert. Er leitete die Restaurierungsarbeiten in Dalmatien und war Präsident der kroatischen Vereinigung der Restauratoren und Sekretär des ICOMOS-Nationalkomitees. Als Herausgeber der Ausstellung Tesori della Croazia, die 2001 in Venedig stattfand, gewann er zusammen mit einem Team von Mitarbeitern den renommiertesten nationalen Preis, den Vicko Andrić-Preis für das Konservierungsunternehmen des Jahres. Er leitete das Team, das die Restaurierung der Renaissance-Kapelle des Seligen Johannes in der Kathedrale von Trogir durchführte und 2003 mit dem Europa-Nostra-Preis ausgezeichnet wurde.   

Zu seinen Veröffentlichungen gehören:
"Studien zur Kunstgeschichte des Mittelalters und der Renaissance an der Adria. Band II. Split, 2012.
"Stein der östlichen Adria. Split, 2017.
"Sphinx auf dem Peristyl des Diokletianpalastes". Zagreb, 2017.
"Die Marmontstraße auf dem Berg Biokovo oberhalb von Brela. Split, 2019.

MARIA_GRAVAIR_BARBAS

Maria GRAVARI-BARBAS ist Vize-Professor für internationale Beziehungen an der Universität Paris 1 Panthéon-Sorbonne. Er hat einen Abschluss in Architektur und Stadtplanung (Universität Athen, 1985) und einen Doktortitel in Geographie und Planung (Universität Paris 4-Sorbonne, 1991). Sie war Mitglied des Urban Program an der Johns Hopkins University, Baltimore, USA (1990). Sie ist Direktorin von EIREST, einem multidisziplinären Forschungsteam, das sich mit Tourismusstudien befasst, wobei der Schwerpunkt auf dem kulturellen Erbe und der Entwicklung und Evolution des Städtetourismus liegt. Von 2008 bis 2017 war sie Direktorin des Instituts für Forschung und höhere Studien im Tourismus (IREST) an der Universität Paris 1 - Sorbonne. Sie ist Direktorin des UNESCO-Lehrstuhls für Tourismus, Kultur und Entwicklung an der Universität Paris 1 Panthéon-Sorbonne und Koordinatorin des gleichnamigen UNITWIN-Netzes, in dem mehr als 25 hochrangige Universitäten weltweit zusammenarbeiten. Sie ist Gastprofessorin an verschiedenen Universitäten in Europa, den Vereinigten Staaten und Lateinamerika. Sie ist Autorin mehrerer Bücher und Artikel über Tourismus, Kultur und Kulturerbe.

LUIGI_MASCILLI_MIGLIORINI

Luigi MASCILLI MIGLIORINI ist einer der wichtigsten Gelehrten der napoleonischen Zeit und der Restauration in Europa. Er ist Professor für Neuere Geschichte an der Università Orientale in Neapel und Mitglied der Accademia dei Lincei. Er ist Direktor der Italienischen Zeitschrift für Napoleonische Studien, Mitarbeiter im Kulturteil von Zeitungen wie La Nazione und Il Sole 24 Ore, Ko-Direktor der Rivista storica italiana und Mitarbeiter der von Giuseppe Galasso geleiteten Geschichte Italiens (Storia dell'Italia). Er ist außerdem eines der Gründungsmitglieder des Wissenschaftlichen Ausschusses des Observatoriums Europa-Mittelmeer und Schwarzes Meer (Stadt Neapel), Präsident des CIREM (Zentrum für Europa-Mittelmeer-Initiative und -Forschung) und Mitglied des Wissenschaftlichen Ausschusses der Stiftung Francesco Saverio Nitti. Im Jahr 2015 wurde er zum Kommandeur des Ordens der Akademischen Palmen und zum Ritter des Ordens der Künste und des Schrifttums der Französischen Republik ernannt.

Zu seinen Veröffentlichungen gehören:
"Metternich. Salerno, 2014.
"Napoleon". Salerno, 2015.
"Le verità dei vinti. Quattro storie mediterranee". Salerno, 2017.
"500 giorni. Napoleone dall'Elba a Sant'Elena". Laterza, 2019.

ROBERTO_RENNEN

Roberto RACE ist Beraterin für Unternehmensstrategie und öffentliche Angelegenheiten für multinationale sowie kleine und mittlere Unternehmen und arbeitet mit CEOs und Vorstandsmitgliedern zusammen. Außerdem ist er als Senior Advisor für institutionelle Beziehungen bei der Borsa Italiana und ELITE (London Stock Exchange Group) sowie für Kommunikation bei Deloitte Italia tätig. Im Jahr 2015 gründete er The Ghost Team, das als erstes internationales Netzwerk für Geschäftsleute, Unternehmer, Manager, Diplomaten, Militärs, Politiker und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens gilt. Darüber hinaus engagiert er sich für kulturelle und soziale Aktivitäten. Er leitet und fördert eine Reihe von Think Tanks und Wohltätigkeitsorganisationen. Seit 2018 ist er Mitglied der B20, des offiziellen Dialogs der G20 mit der Geschäftswelt. Sein Buch Napoleon the Communicator ist auf Italienisch und Englisch erschienen. In seinem Buch Race hebt er Napoleons unvergleichliche Fähigkeit hervor, die öffentliche Meinung zu mobilisieren und zu beeinflussen und maximale Ergebnisse zu erzielen.

MICHEL_THOMAS_PENETTE

Michel THOMAS-PENETTE ist ausgebildeter Biologe und ehemaliger Direktor des Europäischen Instituts für Kulturwege (Luxemburg) von seiner Gründung im Jahr 1997 bis 2011. Er hat sich schon immer für das künstlerische Schaffen und die Schriftstellerei interessiert und beides in einer einzigen Leidenschaft vereint, indem er das 1987 vom Europarat ins Leben gerufene Programm "Kulturwege" umsetzte. Von 2012 bis 2015 war er Generaldelegierter der European Association of Historic Spa Towns und von 2012 bis 2015 Experte für die Initiative European Heritage Label der Europäischen Kommission. Die Europastraßen umfassen wichtige Themen der europäischen Zusammenarbeit in den Bereichen Kunst, Wissenschaft und Technik. Michel Thomas-Penette interessiert sich besonders für die folgenden Themen, die für das Verständnis der Komplexität des heutigen Europas von zentraler Bedeutung sind: die Seidenstraße, Parks und Gärten, historische Kurorte, romanische Architektur und die Bücherstraße.

Zu seinen Veröffentlichungen gehören:
"Die Kulturstraßen des Europarates". Actes Sud. 1998.
"Gartenunterricht in ganz Europa". Alternativen. 1999.
Koautorin mit Eleonora Berti. "Alla scoperta delle radici europee. I 29 Itinerari del Consiglio d'Europa". Italienischer Touring Club. 2011.

de_DE
Nach oben blättern