Fédération Européenne des Cités Napoléonienne

Gehe zu Navigation | Content | Language

Braunschweig unter Napoleon

26. Mai 2009, 19:00 Uhr
Das Herzogtum Braunschweig im Zeitalter Napoleons (1795-1815). - Vortrag zur Ausstellung "Weißes Gold für König Lustik". - "Am Anfang war Napoleon" - Dieses Zitat des Historikers Thomas Nipperdey sagt deutlich, wer die deutsche Geschichte in den ersten Jahrzehnten des 19. Jahrhunderts beeinflusste. Napoleon Bonaparte sah sich als Vollender der Französischen Revolution. Er eroberte die Staaten Europas, um die Errungenschaften der Revolution dort ebenfalls einführen zu können: Gleichheit aller Menschen, Gleichheit vor dem Gesetz und ein allgemei gültiges Gesetzbuch (Code Napoleon), eine Staatsverfassung und anderes mehr. Diese Ziele sollten auch im Herzogtum Braunschweig umgesetzt werden, das ab 1807 zum Modellstaat des Königreichs Westphalen geschlagen wurde. Im Vortrag soll die Geschichte des Herzogstums in dieser Zeit, zu dem die im damaligen "Weserdistrikt" gelegene Porzellanmanufaktur Fürstenberg gehörte, an Hand von Karten und Bildern vorgestellt werden. Referent: Thomas Krueger, Museumsleiter. Eintritt: 5,00 Euro, ermäßigt 3,00. Beginn: 19:00 Uhr.

Porzellanmanufaktur FÜRSTENBERG GmbH
Meinbrexener Straße 2
37699 Fürstenberg/Weser (Germany)
phone +49 (0) 52 71 40 1-0
fax +49 (0) 52 71 40 1-1 00
info@fuerstenberg-porzellan.com
www.fuerstenberg-porzellan.com