Fédération Européenne des Cités Napoléonienne

Gehe zu Navigation | Content | Language

Vortrag: Weißes Gold für König Lustik

18.08.2009, 19:00 Uhr
Der Vortrag zur gleichnamigen Ausstellung befasst sich mit der Geschichte der Porzellanmanufaktur FÜRSTENBERG und ihrer Produkte im "style Empire" in dieser Zeit. Die Residenz eines Königs wie die in Kassel unter Jérôme Bonaparte musste der Zeitauffassung nach prunkvoll ausgestattet werden, denn nur so konnte man zeigen, wie bedeutend das Königtum war. In Kassel orientierte man sich an der französischen Mode des "style Empire," der prunkvollen, französischen Fortentwicklung des Klassizismus. Die Hofausstattung bezog man zunächst aus Frankreich, das Porzellan von der kaiserlichen Manufaktur Sèvre bei Paris. Der unweit gelegenen braunschweigischen Porzellanmanufaktur in Fürstenberg an der Weser drohte die Schließung. Dort leitete seit 1797 ein Franzose die Manufaktur, Louis Victor Gerverot. Ihm gelang es, die damals maroden Betriebsanlagen zu modernisieren. Gerverot führte auch zahlreiche neue Formen und Dekore im style Empire ein, die zum Teil bis heute hergestellt werden.Schließlich gelang es Gerverot, den König für das edle Fürstenberger Porzellan zu begeistern. So wurde Fürstenberg von Jérôme zur „Manufacture Royale," zur Königlichen Manufaktur erhoben und ihre Produktion in den Dienst der neuen Herrschaft gestellt. Die Manufaktur wurde zum Hauptlieferanten der königlichen Residenz in Kassel. Referent: Thomas Krueger, Museumsleiter. Eintritt: 5,00 Euro, ermäßigt 3,00. Beginn: 19:00 Uhr.

Porzellanmanufaktur FÜRSTENBERG GmbH
Meinbrexener Straße 2
37699 Fürstenberg/Weser (Germany)
phone +49 (0) 52 71 40 1-0
fax +49 (0) 52 71 40 1-1 00
info@fuerstenberg-porzellan.com
www.fuerstenberg-porzellan.com