Fédération Européenne des Cités Napoléonienne

Gehe zu Navigation | Content | Language

Jena

Willkommen in Jena - einer Stadt zwischen Historie und Hightech

Die Stadt Jena lebt von einer faszinierenden Verbindung von geschichtsträchtiger und intellektueller Vergangenheit, landschaftlichen Reizen, innovativer und internationaler Forschung und Wirtschaft sowie jungem studentischen Leben. Dieser Facettenreichtum schafft eine einzigartige Kulisse, die der kleinen, quirligen Großstadt einen besonderen Charme verleiht.

Burgauer Brücke am Jenaer Saalewehr Burgauer Brücke am Jenaer Saalewehr


Jenas Landschaft

Am Mittellauf der Saale liegt die traditionsreiche und innovative Universitätsstadt. Eine Vielzahl kulturhistorischer Baudenkmäler, die mit großen Namen der Geschichte verbunden sind, prägen das Bild des Jenaer Saaletals. Die in eine südländisch anmutende Landschaft eingebettete Stadt mit bis zu 400 m hohen Muschelkalkbergen bietet neben ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten abwechslungsreiche Radwanderwege sowie ein reizvolles Wandergebiet.

Schiller-Büste im Garten von Schillers Gartenhaus in Jena Schiller-Büste im Garten von Schillers Gartenhaus in Jena


Jenas akademische und geistige Entwicklung

Seit der Gründung der Universität, der Alma Mater Jenensis, im Jahr 1558 ist Jena einer der berühmtesten Studienorte in Deutschland. Ende des 18. Jahrhunderts erlebte die Saalestadt durch die enge Beziehung zur nahen Residenzstadt Weimar und dank der Förderung durch den Dichter und Minister Goethe seine klassische Zeit, in der sich Jena zum bedeutendsten geistigen Zentrum in Deutschland entwickelte.

Jenoptik-Gebäude am Ernst-Abbe-Platz Jenoptik-Gebäude am Ernst-Abbe-Platz


Jenas wirtschaftliche Entwicklung

In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts entwickelte sich Jena dank der Arbeit des wissenschaftlich- wirtschaftlichen Dreigestirns Carl Zeiss, Otto Schott und Ernst Abbe zur Industriestadt. Durch ihre Zusammenarbeit entstanden die weltbekannten Zeisswerke und das Jenaer Glaswerk Schott und Genossen. Die effektive Kooperation zwischen Forschungsinstituten und Wirtschaftsunternehmen hat sich bis heute bewährt und begründet Jenas außerordentlichen Ruf als Hochtechnologiestandort.

Filmarena auf dem Theatervorplatz Filmarena auf dem Theatervorplatz


Jenas moderne Kulturlandschaft

Neben technischen, naturwissenschaftlichen und literatur- und kunstgeschichtlichen Museen findet man in Jena auch eine attraktive, moderne Kulturlandschaft. So bringt das jährliche Open Air Festival "Kulturarena" internationale Stars nach Jena und die breitgefächerten Angebote des Jenaer Theaterhauses, des Jenaer Kunstvereins oder der Jenaer Philharmonie haben Individuelles und Hochkarätiges zu bieten.

Wagnergasse Wagnergasse


Jenas Stadtleben

Studenten, Geschäftsleute und Ausflügler schätzen vor allem das gesellige Leben in den zahlreichen Cafés, Restaurants und urigen Kneipen in den liebevoll erhaltenen Straßenzügen der Altstadt. Diese vermischen sich im Stadtinneren mit modernen Einkaufsmöglichkeiten wie der Goethe Galerie und der "neuen mitte" am 159 m hohen JenTower, von dessen Aussichtsplattform sich ein fantastischer Panoramablick eröffnet.

Jena und Napoleon

Die Doppelschlacht von Jena und Auerstedt fand am 14. Oktober 1806 in der Nähe der beiden Orte Jena und Auerstedt statt.

Die Preußische Armee erlitt eine schwere Niederlage gegen die französischen Truppen unter Bonaparte. Napoleon selbst schlug am 14. Oktober 1806 mit seiner Hauptarmee die preußisch-sächsische Armeeabteilung Hohenlohe bei Jena, während zur gleichen Zeit Marschall Davout mit seinem Korps die ihm zahlenmäßig deutlich überlegene preußische Hauptarmee unter dem Herzog von Braunschweig bei Auerstedt schlagen konnte.

Dem historischen Ereignis ist das Museum 1806 in Cospeda gewidmet.

Jenaer Straße 12
07751 Cospeda
Tel.: (03641) 820925
eMail: info@jena1806.de

www.jena1806.de

Tourist Information Jena

Markt 16
07743 JENA

Fon: +49 (0)3641 49 80 50 ou 60
Fax: +49 (0)3641 49 80 55
tourist-info@jena.de
www.jena.de