Zweihundertjahrfeier 2021

Die Mannschaft

Ein Wort des Präsidenten - Charles Bonaparte

Präsident

Karl Bonaparte ist seit der Gründung des Europäischen Verbandes der Napoleonstädte dessen Präsident.

Charles Bonaparte - geboren 1950 - hat nach einem Doktorat in Wirtschaftswissenschaften eine Karriere im höheren öffentlichen Dienst, im Investmentbanking und im Immobiliensektor gemacht. Er wurde in Ajaccio (Korsika) gewählt und gründete 2004 den Europäischen Verband der napoleonischen Städte, um kulturelle und touristische Entwicklungsprojekte mit den Städten zu fördern, die von der Geschichte seines Vorfahren geprägt sind.

Im Jahr 2015 wurde die Föderation vom Europarat unter dem Namen "Destination Napoleon" als Europäische Kulturstraße zertifiziert. Sie ist heute in 13 europäischen Ländern vertreten, von Portugal bis zur Russischen Föderation, und zeigt damit ihre Berufung, durch Kultur und Geschichte am Aufbau eines friedlichen Europas mitzuwirken.

ELEONORA_BERTI

Direktor

Eleonora Berti trat im März 2020 als stellvertretender Direktor in die Europäische Föderation der Napoleonstädte ein und übernahm im Januar 2021 die Position des Direktors.

Zwischen 2009 und 2019 arbeitete Eleonora am Europäischen Institut für Kulturwege als Senior Project Officer. Zu ihren Aufgaben gehörte es, den Zertifizierungs- und Evaluierungsprozess der Kulturrouten des Europarats zu koordinieren, Synergien mit wichtigen europäischen und internationalen Organisationen und Netzwerken zu fördern und ein spezielles Netzwerk von Universitäten in Europa und darüber hinaus zu schaffen und zu koordinieren. Eleonora schloss 2006 ihr Studium der Architektur und Stadtplanung an der Universität Florenz (Italien) ab. 2010 promovierte sie in Architektur und Landschaftsgestaltung über die Verbindungen zwischen dem Kulturstraßenprogramm des Europarats und der Europäischen Landschaftskonvention. Von 2019 bis 2020 war sie außerordentliche Professorin an der Universität Bologna, Abteilung für Wirtschaftswissenschaften. Eleonora ist Einzelsachverständige im Europäischen Kulturforum, das von der Europäischen Kommission, GD EAC, eingerichtet wurde.

Sie ist Autorin des Buches "Management of Cultural Routes: from theory to practice", das 2015 vom Europarat in englischer und französischer Sprache veröffentlicht und ins Rumänische und Georgische übersetzt wurde, sowie mehrerer Kapitel und Artikel über Kulturrouten, Verwaltung des kulturellen Erbes, nachhaltige Entwicklung und Tourismus.

JACQUES_MATTEI

Projektleiter

Jacques Mattei ist seit der Gründung des Netzwerks im Jahr 2004 bis Dezember 2020 Direktor des Europäischen Verbands der Napoleonstädte.

Seit Januar 2021 beteiligt er sich weiterhin an der Festlegung der Entwicklungsstrategien der Föderation, die er sehr gut kennt, und stellt nun in seiner neuen Funktion als Projektmanager seine umfassende Erfahrung in den Bereichen nachhaltige, lokale und städtische Entwicklung in den Dienst des Netzwerks.

ANJA_SCHWIND (1)

Netzwerk-Koordinator

Anja Schwind ist 2007 dem Europäischen Verband der Napoleonstädte beigetreten. Als zentrale Koordinatorin hat sie das gesamte Netzwerk begleitet, animiert und koordiniert. Seit 2015 war Anja maßgeblich an der Ausarbeitung unserer Bewerbung und der Zertifizierung der "Destination Napoleon" als Europäische Kulturstraße durch den Europarat beteiligt, um dieses Projekt dann in unseren Gebieten mit Leben zu füllen.

Anja studierte Internationales Management an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena. Sie spricht fließend Französisch und Englisch. Als professionelle Projektmanagerin mit fortgeschrittenen Kenntnissen im interkulturellen Projektmanagement nach internationalen Standards und mehr als 14 Jahren Erfahrung in Management, Kommunikation, Marketing und Networking arbeitet sie für verschiedene Unternehmensprojekte. Außerdem ist sie Inhaberin eines eigenen Medienunternehmens.

FOTO-2021-04-11-17-00-23 (1)

Projektleiter des Europäischen Museumsnetzwerks

Alain Borghini wird 2019 als Vertreter des von ihm in der Toskana gegründeten Medaillenmuseums des napoleonischen Europas (Museo Medagliere dell'Europa Napoleonica) Mitglied des Europäischen Verbands der napoleonischen Städte. Seine Leidenschaft gilt der europäischen Geschichte, insbesondere der Zeit von der Französischen Revolution bis zur Restauration, und er widmet seine ganze Energie der Weitergabe dieser Liebe zu unserer gemeinsamen Vergangenheit.

Er ist Autor des "Collector's Guide to Napoleonic Commemorative Medals" und zahlreicher Artikel, die in italienischen und internationalen wissenschaftlichen und historischen Fachzeitschriften veröffentlicht wurden.
Er verfügt über umfangreiche Erfahrungen als Museumsgründer und -manager, die er als Projektleiter des europäischen Museumsnetzwerks Destination Napoleon in den Dienst des Verbandes stellt. Seine Hauptaufgabe besteht darin, die Schaffung von Synergien zwischen Museumsorganisationen zu unterstützen, die sich der Erhaltung und Förderung des napoleonischen Erbes widmen.

DENISE_DEROUX

Kommunikationsbeauftragter

Denise De Roux ist im Januar 2021 dem Europäischen Verband der Napoleonstädte beigetreten, um ihn bei seinen Werbe- und Kommunikationsaktivitäten zu unterstützen. Sie hat mehrere Jahre im Europarat für das Kulturstraßenprogramm gearbeitet, vor allem als Kommunikationsbeauftragte für das gemeinsame Programm mit der Europäischen Kommission "Routes4U". 

Sie ist Crowdfunding-Beraterin bei wemakeit.com und hat in der Vergangenheit auch als Grafikdesignerin für die NGO Aide et Action gearbeitet. Sie hat einen Master-Abschluss in Kulturerbe-Management und Tourismusentwicklung von der Universität Paris 1 Panthéon-Sorbonne (IREST) und hat ihre Liebe zur Kultur mehrere Jahre lang als zertifizierte Reiseleiterin in Paris geteilt.

Unbetitelt-1

Managerin für soziale Medien und Webmasterin

Pierre-Paul Gori ist seit Mai 2020 bei der Europäischen Föderation der Napoleonstädte als Social Media Manager tätig. Seit Juli 2020 ist er auch für die Gestaltung und Verwaltung der Website und der interaktiven Karten zuständig.

Als Autodidakt hat er sich mit seiner Neugier und seiner Erfahrung als Social Media Manager selbstständig gemacht und verwaltet seit mehreren Jahren die sozialen Netzwerke und Websites mehrerer großer Marken und lokaler Organisationen.

DSC02751 (1)

Trainee

Arianna Duri ist seit September 2021 Praktikantin bei der Europäischen Föderation der Napoleonstädte.

Sie schloss 2020 ihr Studium der visuellen Künste an der Universität Bologna (Italien) ab und absolviert derzeit einen Masterstudiengang in Tourismus und Management des kulturellen Erbes an derselben Universität. Aufgrund ihres Studiums und ihrer Leidenschaft für Geschichte und Kunst nahm sie an einem EFD-Projekt in Frankreich (Pays de la Loire und Bretagne) teil, das sich mit der Erhaltung des kulturellen Erbes befasste. Außerdem arbeitet sie als Assistentin und Sekretärin in einer Online-Fotoschule.

de_DE
Nach oben blättern