Zweihundertjahrfeier 2021
Kopie von Untitled (42)

hanau

Unter Napoleon wurde die Brüder-Grimm-Stadt entstaut (Auftrag zur Verlegung der Hanauer Befestigungsanlagen 1806) und eine katholische Gemeinde gegründet (1809). Die Gesetzgebung der französischen Ära, die sich an der napoleonischen Gesetzgebung in Frankreich orientierte, brachte den Hanauer Juden die rechtliche Gleichstellung. Im Oktober 1813 schlug Napoleon hier seine letzte siegreiche Schlacht auf deutschem Boden. Mehrere Gedenksteine im Stadtgebiet erinnern an dieses Ereignis.

HanauHeute

Deutschland

100 000

STANDORT

Einwohner

Napoleonische Stätten

2. Bild auf Seite (8)

Hanau ist das regionale Wirtschafts- und Kulturzentrum des östlichen Rhein-Main-Gebietes und gehört damit zu einem der bedeutendsten Wirtschaftsräume Europas. Aber die Stadt genießt auch einen kulturellen Ruf. Die Märchensammler Jacob und Wilhelm Grimm sowie ihr "Malerbruder" Ludwig Emil Grimm wurden in Hanau geboren.

Auch der Maler Moritz Daniel Oppenheim, der Komponist Paul Hindemith und die Gerechte unter den Völkern Elisabeth Schmitz wurden hier geboren.  Anlässlich des 200. Jahrestages der Schlacht fand im Historischen Museum Schloss Philippsruhe eine große Ausstellung über Hanau zur Zeit Napoleons statt.

Website der Stadt Hanau : www.hanau.de

Bildnachweis: Stadt Hanau / Axel Häsler / Medienzentrum / Bildarchiv der Stadt Hanau

die Stadt besuchen

de_DE
Nach oben blättern